Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Viele Ketarier verzichten auf Rotkraut, da gekauftes Rotkraut in der Regel viele Kohlenhydrate hat. Dabei ist Rotkraut selber machen gar nicht schwer. Und wenn du einen Kopf zubereitest, hast du viele Portionen zubereitet, die du den ganzen Winter über essen kannst. So steht deinem Weihnachtsmenü nichts im Wege.

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Zutaten für über 10 Portionen:

  • 1 Rotkohl (meiner hatte 1400g)
  • 1 Apfel (75g)
  • 2 kleine Zwiebel (75g)
  • 75g Ghee
  • 20g Salz
  • 20ml Apfelessig
  • 40g Erythrit
  • 400ml Wasser
  • Gewürze die du magst, z.B. Winter-Zauber von Spicebar.de (mit dem Code KETOLIEBE sparst du 5 EUR ab 15 EUR BW)
  • Oder frische Lorbeerblätter, Nelken, Wacholderbeeren

Zubereitung:

  1. Rotkraut schälen, Strunk entfernen und klein schneiden. Ich reibe den Rotkohl in der Küchenmaschine.
  2. Zwiebel klein schneiden und in Ghee ca. 5 Minuten rösten.
  3. Apfel klein schneiden und hinzu geben.
  4. Rotkohl mit Essig vermengen und Herd anstellen.
  5. Wasser dazu geben, umrühren.
  6. Ghee-Zwiebel-Apfel-Masse dazu geben und köcheln lassen.
  7. Restliche Zutaten / Gewürze hinzu geben und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Immer mal wieder gut durchrühren.
  8. Abschmecken.

Meine Tipps für dein selbstgemachtes Rotkraut:

  1. Ich persönlich liebe es, wenn Rotkraut total zerkocht ist. Ich habe es sogar 2 Stunden gekocht.
  2. Erwärmt am nächsten Tag schmeckt es übrigens noch besser, weil es dann gut durchgezogen ist.
  3. Ich mag keine Nelken, weil ich als Kind oftmals auf eine gebissen habe. Deshalb nutze ich keine ganzen Nelken in meinen Gerichten. Aber in dem Winterzauber-Gewürz sind u.a. Nelken zerkleinert enthalten und das mag ich. Es ist dezent und lecker.
  4. Du kannst Nelken und Lorbeerblätter aber auch in eine Tee-Ei packen und später entfernen.

Mein Rotkraut hat auf 100g gerade einmal 3,8 g Kohlenhydrate. 

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Rotkraut haltbar machen, einkochen oder einfrieren

Natürlich kannst du es in Gläser einkochen. Ich habe mich diesmal fürs Einfrieren entschieden. Ich habe nun Beutel zu je 200g eingefroren und habe nun passend mein Keto-Rotkraut parat.

Rotkraut einfrieren

Das Gulasch Rezept findest du natürlich auch hier im Blog

Ich liebe Gulasch und da es so einfach zuzubereiten ist,  gibt es das tatsächlich sehr oft bei uns. Ich koche immer einen großen Topf, der für 2 Tage reicht!

Das Rezept findest du hier

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!

Keto Klösse zum Gulasch mit Kartoffelfasern und körnigem Frischkäse

Ich freue mich, wenn du meine Fotos teilst, auf Pinterest pinnst und meine Rezepte deinen Freunden empfiehlst. 🙂

Rotkraut selber machen ist gar nicht schwer

Du kannst mich und meine Arbeit unterstützen

⚠️ Du kannst mich und meine Arbeit unterstützen, indem du bei deinen Bestellungen den Code KETOLIEBE verwendest. Der Rabattgutschein gilt für folgende Partner:

Du erhältst einen Rabatt auf deinen Einkauf und ich erhalte eine kleine Provision! Eine Win-Win Situation. 😉  Weitere Infos findest du hier! 

Du sparst bei jedem Einkauf und ich kann dir weiterhin kostenlose Rezepte,  Tipps und Tricks rund um die ketogene Ernährung anbieten! 😉

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Shadownlight sagt:

    Ich dachte wirklich es ist noch aufwendiger.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.